Die Schützengilde Bietigheim


Gegründet als Schützengesellschaft Bietigheim im Jahre 1854. Leider sind von dieser nur wenige Gegenstände und Dokumente erhalten. 1938 wurde die Schützengesellschaft aufgrund der damaligen politischen Verhältnisse aufgelöst. Der Neubeginn fand im Jahre 1954 als Schützenverein Bietigheim-Buch statt. Seit 1960 hat der Verein sein Domizil in einem Teilstück der stillgelegten Bahnstrecke Bietigheim-Heutingsheim beim Wilhelmshof im "Dreiländereck" zwischen Bietigheim, Freiberg und Tamm.

1964 wurde der Verein in Schützengilde Bietigheim von 1854 umbenannnt. Anlass hierfür war der Fund eines von der Stadt Bietigheim zum 50jährigen Jubiläum gestifteten Jugendstil-Pokals aus dem Jahr 1904, der sich heute in Privatbesitz befindet. 1970 wurden erste Kontakte zum Rifle and Pistol Club in der Partnerstadt Camberley (Surrey Heath) in England geknüpft. Im Jahr 1974 erfolgte dann die Einweihung der lang ersehnten KK-Schießbahn.

In den Folgejahren zählten das Sommerfest und gemeinsame Schützenbälle mit dem Schützenverein Bissingen zum festen Bestandteil des Vereinslebens. Den größten sportlichen Erfolg für den Verein erreichte Herbert Kienzle mit seinem 3.Platz bei den deutschen Meisterschaften im Jahr 1986.
Das prominenteste Mitglied Dr.h.c. Lothar Späth, späterer Ministerpräsident a.D. gab 1988 anlässlich seines 50. Geburtstages seinen Schuss auf seine Geburtstagsscheibe ab. Nach knapp 2 Jahren Plan- und Bauzeit konnte 1993 die Luftgewehrhalle eingeweiht werden. 1999 wurde die Weihe der Fahne, zu der der SSV Walheim die Patenschaft übernahm, feierlich im Rahmen des Kreiskönigsballs im Bietigheimer Kronenzentrum durchgeführt.

Auch das 150-jährige Jubiläum feierte man 2004 mit einem großen Jubiläumsabend an gleicher Stätte.Dazu wurde die Vereisnentwicklung in einer umfangreichen Festschrift und Chronik dokumentiert. Begleitet wurde das Jubiläumsjahr mit einer Ausstellung im städtischen Museum unter dem Titel "Schützengeschichten aus Bietigheim-Bissingen". Ein großes Jubiläumsschießen sowie die Pflanzung einer "Schützen-Linde" am Schützenhaus rundeten die vielen Aktivitäten des Jubiläumsjahrs ab.

Fahne
Pokal
Pokal aus dem Jahr 1904

Besuch England
Besuch in England 1971

Besuch Lothar Spaeth
Dr.h.c. Lothar Späth (Mitte),
links Manfred List,
rechts Hans-Joachim Hartmann


Neubau
Neubau des Vereinsheims

Fahnenweihe
Fahnenweihe